Storys zu Allerheiligen und Allerseelen

Allerheiligen, Volkstrauertag, Buß- und Bettag, Totensonntag - der November ist die Zeit des Erinnerns und des Gedenkens. Für viele Menschen sind die Gräber ihrer Angehörigen der Ort für persönliche Erinnerung und Gebet.

Natur und Architektur

Natur und Architektur

Vor 110 Jahren wurde der Sennefriedhof in Bielefeld seiner Bestimmung übergeben. Mit knapp 100 Hektar Fläche zählt er zu den größten letzten Ruhestätten Deutschlands und steht für alle Konfessionen offen. Auf dem Gelände inmitten einer Heidelandschaft gibt es zahlreiche natur- und kulturhistorische bedeutende Grabmäler zu entdecken.

mehr »

Ort voller Geschichte, Ort voller Geschichten

Ort voller Geschichte, Ort voller Geschichten

Auf dem größten und wohl schönsten jüdischen Friedhof Europas in Berlin-Weißensee mit fast 116.000 Grabstellen haben seit 1880 zahlreiche Persönlichkeiten ihre letzte Ruhestätte gefunden. Als herausragendes kulturhistorisches Denkmal steht die Anlage seit einem halben Jahrhundert unter Denkmalschutz.

mehr »

Für die Ewigkeit geschaffen

Für die Ewigkeit geschaffen

Der unter Denkmalschutz stehende jüdische Friedhof im Bonner Stadtteil Endenich blickt auf eine mehr als 150-jährige, ereignisreiche Geschichte zurück. Unter einer Wiese sind Thora-Rollen und Kultgegenstände begraben, die bei der Zerstörung der Synagoge 1938 gerettet werden konnten.

mehr »

Totenacker in Megametropole

Totenacker in Megametropole

In der 7,5-Millionen-Einwohner-Stadt Hongkong werden die Plätze auf den Friedhöfen knapp. Die Quadratmeterpreise sind teils höher als auf dem Wohnungsmarkt. Auf dem Bergfriedhof im Stadtteil Aberdeen liegen die Gräber daher eng an eng.

mehr »

Friedhof der Knuddeltiere

Friedhof der Knuddeltiere

Mitten in der französischen Hauptstadt Paris liegt der älteste Tierfriedhof der Welt. Über 2700 Gräber zählt diese 1899 gegründete Nekropole der besonderen Art. Dabei geht die Tierliebe weit über Hund und Katze hinaus.

mehr »

Efeu und Einschusslöcher

Efeu und Einschusslöcher

Verborgen hinter einer hohen, überwucherten Mauer liegt in Breslau ein alter jüdischer Friedhof. Etwa 12.000 Grabstätten – darunter die von Ferdinand Lassalle – haben die Wirren der Zeit überdauert. Schon lange nicht mehr genutzt, dient der Friedhof auch als Zeugnis des während des Zweiten Weltkriegs zur Vernichtung verurteilen Volkes.

mehr »

Geheimnisse eines Gottesackers

Geheimnisse eines Gottesackers

Der nach italienischem Vorbild errichtete Camposanto in Halle an der Saale gilt als Meisterwerk der Renaissance nördlich der Alpen. Und als einer der schönsten Friedhöfe Deutschlands. Auf der 1,9 Hektar umfassenden Anlage fanden zahlreiche berühmte Männer und Frauen der Saalestadt ihre letzte Ruhe.

mehr »

Symbolträchtige Stätte

Symbolträchtige Stätte

Eingeklemmt zwischen schmucken Wohnhäusern befindet sich am Ufer des mächtigen Lake Taupo in Neuseeland ein auf den ersten Blick unscheinbarer Maori-Friedhof. Auf und neben den Grabplatten erwarten den Besucher höchst unterschiedliche Symbole. Neben Putten und Kreuzen zieren vor allem Spiralen und Muscheln, aber auch Eidechsen die Gräber der Verstorbenen.

mehr »

Gestern Weinberg - heute Friedhof

Gestern Weinberg - heute Friedhof

Der konfessionsübergreifende Heidelberger Bergfriedhof erstreckt sich über fast 15 Hektar Fläche im Süden der Stadt. So manche der bald 18.000 Gräber dienen als letzte Ruhestätte für bedeutende Persönlichkeiten.

mehr »

Erst Steinbruch, dann Massengrab, heute Touristenattraktion

Erst Steinbruch, dann Massengrab, heute Touristenattraktion

Im städtischen Beinhaus der französischen Hauptstadt liegen die Gebeine von sechs Millionen Menschen. In ihrer langen Geschichte dienten die Katakomben Banditen und Schmugglern, aber auch Widerstandskämpfern als Zuflucht.

mehr »

Artikel 1 bis 10 von 37 Artikeln

« vorherige Seitenächste Seite »