Alle Storys

Ob historisch oder heimatlich, kirchlich oder kulturell, sozial oder international: Hier finden Sie unsere Bild-Text-Geschichten - kurz und prägnant oder detailgenau und facettenreich. Vom Reisebericht bis zur Reportage, vom Porträt bis zum Feature.
Sollten Sie nicht fündig werden, helfen wir Ihnen bei Ihrer Suche gerne auch persönlich. Nehmen Sie "Kontakt":http://www.storymacher.de/kontakt-oberes-menue/ mit uns auf!

Dem Volk aufs Maul geschaut

Dem Volk aufs Maul geschaut

Moralist, Gesellschaftskritiker, Schriftsteller: Vor 120 Jahren wurde Erich Kästner geboren. Populär wurde er vor allem durch seine Kinderbücher. Ein Museum in seiner Heimatstadt Dresden erinnert an Leben und Werk des 1974 verstorbenen Künstlers.

mehr »

Grenzenloses Abenteuer

Grenzenloses Abenteuer

Safari im Südlichen Afrika: Grenzübergreifende Anpassungen erleichtern das Reisen im Flusssystem von Sambesi und Okavango.

mehr »

Die Papp-Kathedrale

Die Papp-Kathedrale

Beim schweren Erdbeben von 2011 starben im neuseeländischen Christchurch 185 Menschen. Der Kirchturm der Kathedrale stürzte ein und beschädigte Teile des restlichen Gebäudes - die Gemeinde verlor ihr Gotteshaus, die Stadt ihr Wahrzeichen.

mehr »

Heiße Quellen, wilde Tänze

Heiße Quellen, wilde Tänze

Der Besuch in einem traditionellen Maori-Dorf ist für viele Neuseelandbesucher ein Muss. Hochburg der Maori-Kultur ist der Ort Whakarewarewa auf der Nordinsel.

mehr »

Gotteshaus in Gottes freier Natur

Gotteshaus in Gottes freier Natur

Eine Kirche im eigenen Garten? Der Neuseeländer Barry Cox hat mit seiner „Tree Church“ einen grünen Ort der Besinnung auf seinem Grundstück angelegt – die als erste Baumkirche der Welt gilt.

mehr »

Mondlandschaft von Menschenhand

Mondlandschaft von Menschenhand

Es dampft, es blubbert, es zischt: Mitten im neuseeländischen Grün, vier Kilometer nördlich von Taupo auf der Nordinsel, präsentiert sich der aktive geothermale Vulkanpark Craters of the Moon.

mehr »

Stadt von gestern – Stadt von morgen?

Stadt von gestern – Stadt von morgen?

Während des Goldrauschs der 1860er Jahre war Dunedin die reichste Stadt Neuseelands. Anfang des 20. Jahrhunderts kam der wirtschaftliche Absturz, viele der viktorianischen und edwardianischen Gebäude drohten seitdem zu verfallen.

mehr »

„Der Stein sagt mir, was er werden will!“

„Der Stein sagt mir, was er werden will!“

Maori, Künstler, Steinesammler: In einer kleinen Werkstatt auf der Südinsel von Neuseeland stellt Garth Wilson Kunststücke aus Jade her.

mehr »

Wohin die Wölfe gehen

Wohin die Wölfe gehen

Mit seinen 277 Metern Höhe ist der Lykabettus die höchste Erhebung in der griechischen Hauptstadt Athen. Wanderwege durch Pinienwälder führen zum Gipfel hinauf, kräftesparender lässt er sich mit der Standseilbahn erzwingen – und bietet einen herrlichen Panoramablick auf die antiken Sehenswürdigkeiten der Metropole.

mehr »

Stadtführung mit Kreissäge

Stadtführung mit Kreissäge

Schutt und Asche binnen weniger Minuten, zwei Jahre später wieder zum Leben erweckt: Die neuseeländische Küstenstadt Napier wurde nach einem verheerenden Erdbeben 1931 wiederaufgebaut – und zwar im Art déco-Stil. Seitdem besitzt der Ort das weltweit schönste Ensemble dieser Art.

mehr »

Zugfahrt in die Vergangenheit

Zugfahrt in die Vergangenheit

Die Goldgräberzeit Mitte des 19. Jahrhunderts hat Neuseeland geprägt. Einen Eindruck vom Leben zu Zeiten des Goldrauschs vermitteln heute 30 historische Gebäude mit originalgetreuer Innenausstattung in Shantytown, einem Freilichtmuseum an der Westküste der Südinsel. Eine Dampflok bringt Besucher auf Originalgleisen quer durch den dichten Regenwald an die alten Schürfstätten.

mehr »

Määäh!

Määäh!

Abgeschieden am Westufer des Lake Wakatipu liegt auf 40.000 Hektar eine der größten und ältesten Merinoschafffarmen Neuseeland. Die weiche Wolle der knapp 30.000 Schafe ist weltweit begehrt. Gehütet werden sie noch auf altmodische Art und Weise per Hund und vom Pferd aus.

mehr »

Die hochprozentigste Stadt Europas

Die hochprozentigste Stadt Europas

Mit über 900 registrierten Brennereien bei 20.000 Einwohnern gilt das baden-württembergische Oberkirch als Brennereihauptstadt Europas. Bei der Herstellung der Edelobstbrände ist nach wie vor Handarbeit angesagt. Was für viele ein Hobby ist, haben manche zum Beruf gemacht. Brennmeister Johannes Halter ist in sechster Generation tätig - und sieht seine Arbeit sogar als Berufung.

mehr »

Das Lächeln auf den Lippen der Krieger

Das Lächeln auf den Lippen der Krieger

Die Goroka-Show in Papua-Neuguinea ist ein Augen- und Ohrenfestival.

mehr »

Laut und bunt geht das Jahr zu Ende

Laut und bunt geht das Jahr zu Ende

„Zwischen den Jahren“ heißt die Zeit des Jahreswechsels gewöhnlich, die Tage zwischen Weihnachten und Dreikönig. Vielerorts sind sie mit Bräuchen verbunden: mit Umzügen und Feuerwerk, Heischegängen und Spendensammlungen, Mummenschanz und Lärm. Denn den Übergang vom einen ins nächste Jahr markieren die Menschen schon seit Jahrhunderten gern für jeden hör- und sichtbar.

mehr »

Neuseeland von (ziemlich) oben

Neuseeland von (ziemlich) oben

Über eine Strecke von 1,2 Kilometern gewährt der „Treetop Walk“ nahe dem neuseeländischen Hokitika zwanzig Meter über dem Waldboden faszinierende Einblicke in die Natur.

mehr »

Einst hing er an der Decke

Einst hing er an der Decke

Längst ist der Christbaum das wichtigste Weihnachtssymbol, schmückt sich doch zwischen den Jahren jeder zweite deutsche Haushalt mit grünen Zweigen. Trendforscher registrieren einen Hang zum Zweitbaum, sehen eine wachsende Lust unter jungen Familien, den eigenen Baum zu schmücken. Dabei ist der Brauch, zu Weihnachten einen Baum aufzustellen, erst im letzten Jahrhundert richtig Mode geworden.

mehr »

Vom heiligen Bischof zum wüsten Klaus

Vom heiligen Bischof zum wüsten Klaus

Als Heiliger Bischof zieht Sankt Nikolaus in vielen Regionen von Haus zu Haus, als lärmender Unhold in anderen. Sein Festtag ist der 6. Dezember, doch manche Nikolausgestalten sind bis Fastnacht unterwegs. Bräuche in Europa gehen auf die Verehrung jenes Heiligen zurück, dessen Gebeine italienische Kaufleute anno 1087 aus dem türkischen Städtchen Myra raubten.

mehr »

Die Macht der Mythen

Die Macht der Mythen

Toulouse zwischen Albtraum und Weltraum: Mit neuartigen Monstermaschinen erweitert die südfranzösische Metropole die Anzahl ihrer Attraktionen.

mehr »

Wo das Christkind ins Schwitzen kommt

Wo das Christkind ins Schwitzen kommt

Bei Temperaturen um 25 Grad landen in Neuseeland eher Flipflops als Häkelpullis unter dem Christbaum. Von wegen weiße Weihnachten: Ein landesweit präsenter Anbieter von Weihnachtsartikeln verbreitet das ganze Jahr über Adventsstimmung.

mehr »

Äste, Zweige und Blätter mit langer Geschichte

Äste, Zweige und Blätter mit langer Geschichte

Deutschlands älteste Eichen locken ins mecklenburgische Ivenack. Ein 620 Meter langer Baumkronenpfad erlaubt sogar den Blick auf ihre Wipfel.

mehr »

Stadt aus der Retorte: 30 Jahre El Gouna

Stadt aus der Retorte: 30 Jahre El Gouna

In einer Modellstadt für urbanes Wohnen finden die Besucher Ägyptens das „Leben wie es sein sollte“.

mehr »

Der Flugplan wird den Zugvögeln vererbt

Der Flugplan wird den Zugvögeln vererbt

Die Störche flüchten im Herbst an den Nil. Viele Vögel werden aber auch sesshaft.

mehr »

Glück, Gesundheit und Reichtum

Glück, Gesundheit und Reichtum

Seine Heilquellen haben den kleinen polnischen Kurort Bad Flinsberg an der Grenze zu Deutschland und Tschechien berühmt gemacht. Sein architektonisches Prachtstück ist eine 1899 aus Lärchenholz erbaute Wandelhalle. Neben dem Kurbetrieb locken waldreiche Wanderwege sowie Loipen an den Hängen des Isergebirges Jahr für Jahr auch zahlreiche Gäste aus Deutschland.

mehr »

Artikel 1 bis 24 von 1254 Artikeln

« vorherige Seitenächste Seite »